Vertragsablauf

Wenn Sie eine Tagespflegeperson gefunden haben, die mit FRÖBEL Bildung und Erziehung gemeinnützige GmbH kooperiert, bitten wir Sie bei der Vertragsgestaltung folgende Hinweise zu beachten:

  • Mit Betreuungsbeginn ist der Bezug von Landeserziehungsgeld (Ausnahme: Härtefälle) nicht zulässig.
  • Alle Verträge enden zum letzten Tag des Monats, in dem das Kind 3 Jahre alt wird. Eine Verlängerung ist nur mit Absprache der Kindertagespflegeperson und dem Jugendamt möglich.
  • Schließen Sie als Sorgeberechtigte einen privatrechtlichen Vertrag gemeinsam  mit Ihrer Kindertagespflegeperson ab. Dieser privatrechtliche Vertrag regelt alle wichtigen Belange, angefangen vom Betreuungsbeginn, über Umfang der Betreuungsleistung, wie auch die Kündigungsfrist.
  • Die Abrechnung des Elternbeitrages erfolgt über FRÖBEL. Deshalb ist der Elternbeitrag an FRÖBEL zu entrichten. Grundlage ist eine „Abrechnungsvereinbarung“ zwischen Ihnen als Eltern und uns als Träger.
  • Wir vereinbaren mit Ihnen in den Räumen des Kindertagespflegebüros einen Termin für die Unterzeichnung der „Abrechnungsvereinbarung“.
  • Bitte ermöglichen Sie, dass beide Sorgeberechtigte zu diesem Termin erscheinen können, bzw. bringen Sie eine entsprechende Vollmacht mit. Bei Anspruch auf Geschwisterermäßigung benötigen wir die Kopie des Betreuungsvertrages der Einrichtung.
  • Es gilt stets der Elternbeitrag, der durch den Stadtrat der Stadt Leipzig beschlossen worden ist.